************************************************

Wie man unsterblich wird
Jede Minute zählt

Sally Nicholls

 

ab 11 Jahre

dtv Reihe Hanser
Aus dem Englischen von Birgitt Kollmann
ISBN: 978-3-423-62455-8
1. Auflage, Mai 2010

Sam ist elf und hat Leukämie. Seine Beobachtungen und Gedanken hält er in einem Tagebuch fest - mit dem wissenschaftlichen Vorsatz, sein Sterben für die Nachwelt zu dokumentieren. Sogar für die schwierige Frage, wie er den Moment seines Todes darstellen soll, hat er eine Lösung parat: einen Fragebogen für seine Eltern. Doch bevor es so weit ist, will er sein Leben in vollen Zügen genießen. Zusammen mit seinem ebenfalls krebskranken Freund Felix erstellt er eine Liste mit Dingen, die er unbedingt noch erleben will: einen Weltrekord aufstellen. Teenager sein. In einem Luftschiff fahren. Und tatsächlich gelingt es den beiden, die Liste auf höchst originelle Weise abzuarbeiten.

 

•Jahresluchs 2008 der ›ZEIT‹

•Nominierung für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2009

Das Buch ist "Sam´s Buch", er ist 11 Jahre alt und er hat Leukämie. Sein bester Freund Felix (ebenfalls krebskrank) und er haben sich im Krankenhaus kennen gelernt. Seitdem sind die beiden unzertrennlich. Auch als sie bereits wieder aus dem Krankenhaus entlassen sind, verlieren sie sich nicht aus den Augen. Nein, beide bekommen sogar zusammen Unterricht von einer Hauslehrerin, welche aber keinen normalen Unterricht gibt. Nein, da wird experimentiert und geforscht, dabei kann es auch schon mal zu einer kleinere Explosion kommen, bei der dann z.B. der Esstisch etwas angesengt wird.

Als die Lehrerin ihnen eines Tages die Aufgabe gibt, etwas über sich selbst zu schreiben. Ist Sam im Gegensatz zu Felix voll bei der Sache. Er beschließt ein Buch zu schreiben, über sich und seine Geschichte, die Krankheit, seine Träume und alles was ihm sonst noch einfällt. Diese Projekt nimmt sehr viel Zeit in Anspruch und es wird nicht nur ein Buch, nein es sind auch Listen enthalten, diese tragen die Überschrift: „Fragen die niemand beantwortet“. Da wäre z.B. Liste Nr. 5 „Wie man ewig leben kann?“ Zusammen mit Felix, dem Internet und sonstigen Hilfsmittel beantwortet er sich die Fragen nun selbst und stellt Theorien und Thesen auf. Wenn man ewig leben will, könnte man ja z.B. Vampir werden oder sich einfrieren lassen usw.

Er schreckt auch nicht davor zurück, als Felix im vorschlägt eine Ankreuzliste für seine Eltern zu erstellen, damit diese nach seinem Tod ankreuzen können, wie er denn nun gestorben sei. Schließlich brauch das Buch ja ein Ende und da Sam es nun mal nicht selbst zu Ende schreiben kann, sonst müsste er ja einen Sterbeverlauf erfinden, erstellt er eben diese Liste.

Die Autorin hat in dem Buch die Geschichte eines krebskranken Jungen erfunden, welcher für sein Alter sehr wissbegierig, reif und auch willensstark ist. Das Buch hat lustige als auch traurige Momente, z.B. als Felix stirbt und Sam dadurch rapide abbaut. Aber trotz all dem Schlimmen hat man bei dem Buch doch immer im Hinterkopf das Sam sehr bewusst ist, daß er sterben wird und das er trotz allem mit seinem Schicksal versöhnt ist. Es ist ein Buch, daß man nicht aus der Hand legen will. Man möchte es mit einem Mal bis zum Ende lesen, nur um zu wissen, ob Sam auch bis zum Ende diese Tapferkeit und Klarheit beibehält.

Es ist ein anrührendes und dennoch kein trauriges Buch. Man lernt sehr viel, es werde spezielle med. Sachen erklärt, man erfährt Dinge über Luftschiffe, man erfährt, daß Grußkarten mehr als Bleistifte wiegen usw. Die Autorin hat mit Sam einen tollen Jungen mit Esprit und Charme geschaffen, den man einfach gern haben muss.

Ich danke dtv für die Übersendung des Rezensionsexemplares!

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren