************************************************

EMERALD
Die Chroniken vom Anbeginn
John Stephens

ab 10 Jahre

cbj
erschienen: April 2011
ISBN: 3570152928
464 Seiten

Drei Geschwister, drei Bücher, ein großes Geheimnis

Die drei Geschwister Kate, Michael und Emma, wurden vor ca. 10 Jahren von ihren Eltern eines Nachts sehr plötzlich verlassen - auf seltsame Art und Weise und unter mysteriösen Umständen.

Kate, damals 4 Jahre bekam von ihrer Mutter den Auftrag sich um ihre kleinen Geschwister zu kümmern. Seitdem werden sie von einem Waisenhaus ins Nächste abgeschoben. Nun sind sie auf dem Weg in ein neues Waisenhaus. Die Reise gestaltet sich alles andere als normal. Der wortkarge Butler Abraham holt sie ab und bringt sie bei dichtem Nebel per Ruderboot über einen großen See, direkt ein Gebirge nach Cambridge Falls, einem sehr seltsamen Ort, in dem es keine Kinder gibt.

Dort angekommen treffen sie auf ein abgelegenes Herrenhaus in dem der geheimnisvollen Dr. Pym sein Unwesen treibt. Noch bevor sie sich versehen, stecken sie mitten in einem Abenteuer und damit auch in einen Kampf um drei magische Bücher die dem Besitzer unermesslicher Macht bringen. Wenn die drei ihre Eltern wiedersehen wollen, müssen sie diese Bücher finden, doch das ist leichter gesagt als getan. Der Weg ist gepflastert mit allerlei Gefahren in Form von magischen Wesen, welche den Geschwistern nicht immer wohlgesinnt sind. Die drei begeben sich auf eine Reise in die Vergangenheit um dem Geheimnis um ihrer Familie auf den Grund zu gehen.

Bereits nach den ersten Seiten war ich gefangen von der tragischen Geschichte um die drei Geschwister, welche von ihren Eltern ziemlich plötzlich verlassen und sich selbst überlassen werden. Die verantwortungsbewusste Kate wird während all der Zeit in den Waisenhäusern zur Ersatzmutter der beiden jüngeren Geschwistern und man merkt während der ganzen Zeit immer wieder, dass sie sich die Verantwortung für alles was geschieht gibt. Die Charaktere sind schön gezeichnet, gut durchdacht und handeln ihren Charakterbeschreibungen entsprechend logisch. Michael ist der Denker, der dennoch einen großen Fehler begeht, was dem Leser aber das Gefühl gibt hier wirklich ein Kind vor sich zu haben. Die kleine Emma ist ein sehr tollkühnes Mädchen, welches sich oft in schwierige Situationen bringt, da sie meist vorschnell handelt.

Die Geschichte beginnt mit der Vergangenheit der Drei, man erfährt als Leser warum die drei in Heimen waren und wie sie zu Dr. Pym kommen. Dort angelangt nimmt die Geschichte gehörig Fahrt auf, da es sofort mit dem Abenteuer losgeht und die Kinder allerlei Seltsames wiederfährt. Ich möchte nicht zu viel verraten, nur dass es um Zeitreisen geht, die Fähigkeit die Zeit zu ändern und um drei Geschwister, die durch Dick und Dünn gehen.

Die Autorin hat den Schreibstiel sehr jugendlich gehalten. Meist wird die Geschichte durch viele Dialoge erzählt, welche das Buch sehr lebendig machen. Das Erzähltempo ist meist sehr flott, so kommt in der Geschichte keine Langeweile auf, da alle paar Seiten etwas Neues passiert, was die Geschwister vor manchmal schier unlösbar erscheinende Aufgaben stellt. Für Jugendliche dürfte dieser erste Teil der Jugendtrilogie ein spannendes und kurzweiliges Leseabenteuer sein, dass auf jeden Fall Spannung auf mehr macht. Obwohl das Buch in sich abgeschlossen ist und es diesmal keinen direkten Cliffhanger gibt, möchte man dennoch wissen, wie es weitergeht.

Ich fand die Geschichte durchweg spannend und kurzweilig. Mit den einzelnen Charakteren konnte ich mich gut anfreunden und fand jeden für sich sehr interessant gestaltet. Hiermit möchte ich eine Empfehlung für jugendliche Leser aussprechen, die gern abenteuerliche und fantasiereiche Geschichten lesen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren