************************************************

Das Leuchten
Kat Falls


Ab 12 Jahre

Ravensburger Verlag
Erschienen: Juni 2011
ISBN: 3473400696

Die Welt hat sich verändert, durch den angestiegenen Meeresspiegel sind ganze Städte versunken. Bewohnbares Land an der Oberfläche ist knapp geworden, die Topsider wohnen auf sehr engem Raum in Wohnbunkern. Einige Menschen haben sich deshalb einen anderen Lebensraum als ihre Heimat erschlossen, tief unten im Meer leben auch Ty und seine Familie. Ty ist einer der ersten unten im Ozean geborenen und aufgewachsenen Kinder und somit etwas ganz Besonderes, denn er hat eine ganz besondere Gabe. Sein Traum ist bald selbst ein eigenes Stück Land bewirtschaften zu können, doch als ihnen die Regierung von oben die Aufgabe gibt eine Bande entflohener Straftäter zu fangen, scheint Ty´s Traum in weite Ferne zu rücken. Denn gelingt den Meeresbewohner dies nicht, so wird es keine weiteren Sauerstofflieferungen mehr für die Meeressiedler geben und sie müssten zurück an die Oberfläche ziehen.


Doch damit nicht genug, denn auch Gemma ein Topsider-Mädchen von oben, bringt Ty´s Leben ganz schön in Aufruhr. Sie ist auf der Suche nach ihrem Bruder, nichts ahnend, dass dieser lang nicht mehr das ist, was sie zu finden hofft.

„Das Leuchten“ ist der erste Teil einer zweiteiligen Dystopiereihe von Autorin Kat Falls in der es um eine fantasiereiche Zukunftsvision mit einer Zivilisation unter und oberhalb der Meeresoberfläche geht. Dazu gesellt sich das Misstrauen und die Abneigung der Topsider gegenüber den Meeressiedlern als auch eine fast schon korrupte Regierung sowie drohende Katastrophen durch die Seablide-Gang...
Aber es geht auch um die Freundschaft, das Verlieben und das Vertrauen zwischen zwei unterschiedlich aufgewachsenen Jugendliche.
Hierzu hat die Autorin zwei starke Protagonisten geschaffen. Zum Einen ist da Ty, der behütet aufgewachsene Meermensch, welcher mit seiner besonderen Fähigkeit und dem großen Wissen um die Welt tief unten im Meer super unter Wasser klarkommt. Die andere Person ist Gemma, welche auf der Oberfläche aufgewachsen ist und niemanden hatte außer ihrem Bruder. Sie ist das genaue Gegenteil von Ty, sie kann weder schwimmen, noch weiß sie, wie es unten im Meer abläuft. Ty nimmt sich ihrer an und hilft ihr, ihren Bruder zu finden. Nicht ganz ohne Hintergedanken, denn Gemma ist ihm alles andere als egal.

Sowohl Gemma als auch Ty sind gut durchdacht und man kann ihre Handlungen und Empfindungen durch die gut beschriebenen Hintergründe und Gefühle sehr gut nachvollziehen. Beide haben schon einiges erlebt in ihrem jungen Leben und somit ist es nur logisch, dass sie zueinander finden werden, auch wenn dies im ersten Teil nur zarten Blüten treibt, so weiß man als Leser eigentlich ziemlich schnell, die zwei gehören zusammen.

Das Buch ist ein typischen Jugendbuch, welches sowohl für Jungs als auch für Mädchen geeignet ist. Die Geschichte ist spannend und fließend erzählt, wenn auch nicht immer logisch oder richtig durchdacht. Wer also eine abenteuerliche Geschichte sucht, die man einfach so weglesen kann ohne groß dabei nachzudenken, ist hier gut beraten. Man taucht beim Lesen ein in eine Welt tief unter dem Meer, geht mit Ty auf die abenteuerlichsten Unterwasserexpeditionen und trifft dabei auf ganz besondere Ozeanbewohner.

Das Cover zeigt vordergründig eine weiße, schwebende Qualle während der Hintergrund eine blauleuchtende Abbildung von (scheinbar) Fischeiern oder ähnlichem zeigt. Die mit Spotlack aufgetupften, oberflächlichen Flecken sollen meiner Meinung nach Wassertropfen wiederspiegeln, welche gut zum Thema passen würden. Ansonsten ist das Cover düster gehalten in Schwarz mit weißer Titelschrift. Ich finde es passt sehr gut zur enthaltenen Geschichte.

Fazit: Ein toller Jugendroman, den ich vor allem lesewütigen Jungs empfehle, die sich für den Ozean und das Leben darin interessieren und sich auch an einer am Rande anbahnenden Romanze zwischen zwei Jugendlichen nicht stören.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren