STRANGE ANGELS: verflucht
Lili St. Crow

ab 12 Jahre

PAN (April 2011)
384 Seiten
ISBN: 9783426283455

Eine Sekunde lang spielte ich mit dem Gedanken, ihm alles zu erzählen. »Hi, ich bin Dru. Mein Vater jagt Dinge, die du nur aus Gespenstergeschichten kennst. Ich helfe ihm, wenn ich kann.« Aber wer würde mir das schon glauben? Rastlos zieht Dru Anderson mit ihrem Vater von Stadt zu Stadt, bis er eines Abends nicht lebend von einem seiner Einsätze zurückkehrt. Jemand hat ihn ermordet – und hetzt ihn nun als Zombie auf Dru! Von diesem Moment an ist sie auf der Flucht vor eiskalten Feinden, die ihr nach dem Leben trachten. Offensichtlich wissen sie etwas über die Sechzehnjährige, das sie selbst nicht einmal ahnt. Aber was?

 

Dru ist sechzehn, als sie ihren Vater erschießen muss. Warum? Weil er ein Zombie geworden ist. Was ziemlich merkwürdig klingen mag, aber nur, wenn man die Geschichte nicht kennt! Dru´s Vater ist Jäger, er jagt Zombies, Geister und sonstige finstere Gestalten. Zusammen mit seiner Tochter reist er von Stadt zu Stadt, um den unheimlichen Wesen das Leben auszuhauchen. Doch diesmal macht er einen Fehler und gerät in die Fänge eines viel mächtigeren Wesens, welches ihn in einen Zombie verwandelt. Auf der Suche nach Fleisch, will er seine eigene Tochter töten. Dru bleibt keine andere Wahl, sie muss ihren Vater, oder besser - das was aus ihm geworden ist, ein für alle Mal töten. Nun ist sie auf sich allein gestellt und völlig verzweifelt. Sie weiß nicht, was sie tun soll, wohin sie gehen soll oder auch wie sie überhaupt weitermachen soll, sie will weg, einfach nur fort von dem Ding, das einmal ihr Vater war. Ihre erster Weg führt sie ins Einkaufszentrum, dort trifft sie auf Graves, einem Mitschüler, der ihr seine Hilfe anbietet und dabei nicht ahnt, daß auch er sich damit in Ziellinie der Kreaturen begibt, die es nun zu töten gilt.

Ein spannender und energiegeladener Auftakt zu einer neuen Fantasy-Serie. Wer den PAN Verlag kennt, weiß daß dieser für gute und spannende Fantasieliteratur bekannt ist. So ist es auch diesmal nicht verwunderlich, daß ich auch diesmal wieder voll in den Bann des Buches gezogen wurde. Die Geschichte baut sich nicht langsam auf, nein, sie startet bereits mit einem sehr aufschlussreichen Prolog, der zwar relativ kurz gehalten ist, aber dennoch viel wissenswertes rund um Dru´s bisheriges Leben preisgibt. So erfährt man z.B. etwas über Dru´s Mutter und ihre Großmutter. Auch erklärt wird, was es mit der weißen Eule auf sich hat, die noch mehrere Auftritte in der Geschichte haben wird.

Der Autorin gelingt es meisterhaft die Spannung zu halten, sie hat die Gabe, den Lesern wichtige Informationen (z.B. um die einzelnen Personen) erst nach und nach, quasi häppchenweise, preiszugeben und somit die Personen und Geschehnisse immer wieder ein Stück interessanter wirken zu lassen. Die Geschichte enthält viele unerwartete und raffinierte Wendungen bereit, die das Buch für den Leser immer spannender werden lassen. Man möchte es nicht aus der Hand legen, nur um zu erfahren, was es z.B. mit Graves Wandlung oder Christophes Auftauchen etc. auf sich hat. Die Sprache ist sehr bildhaft und ich konnte beim Lesen die Figuren und Handlungen vor meinem inneren Auge vorbeiziehen sehen. Das passiert mir wirklich nicht so oft!

Mit Dru hat die Autorin eine sehr echt wirkende jugendliche Protagonistin erschaffen, die Gefühle lebt und dadurch authentisch wirkt. Natürlich ist bei Figuren eines Fantasybuches immer ein wenig übersinnliches oder „unmenschliches“ dabei, was aber bei Dru aber gut verpackt wurde. Man kann sich gut in Dru´s Gefühlswelt hinein versetzen und leidet mit ihr. Die beiden Hauptnebencharaktere Graves und Christophe sind ebenfalls sehr gut durchdacht. Ihre Handlungen sind nachvollziehbar und verständlich. Vor allem Graves habe ich ins Herz geschlossen, da er trotz aller Probleme und Widrigkeiten voll hinter Dru steht und sie nicht im Stich lässt. Wer wünscht sich nicht so einen tollen Freund?

Das Cover des Buches ist wirklich gelungen, es zeigt ein schlafendes Mädchen, welches sich auf die Erde gebettet hat. Sie trägt ein grünes Oberteil und ihre Gesichtszüge wirken entspannt. Über ihr funkelt es hell, wie an einem Sommertag, es scheint also Tag darzustellen. Die vorherrschenden Farben sind Erdtöne in grün und braun. Der Titel des Buches „verflucht“ ist in einem gleißenden Weiß wiedergegeben.

Ich freue mich auf die Fortsetzung der Serie und hoffe, daß ich auch diese wieder rezensieren darf. Vielen Dank an den PAN Verlag!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren