Und keiner wird dich kennen
- Thriller -
Katja Brandis

ab 12 Jahre

Beltz & Gelberg, Januar 2013
ISBN: 3407811306

DU MUSST DEIN LEBEN AUFGEBEN SONST NIMMT ER ES DIR

Buchrückentext:
Gute Freunde, ein schönes Zuhause und den tollsten Jungen der Welt zum Freund: Nach Jahren der Angst ist Maja endlich glücklich. Bis zu dem Tag, als der Mann aus dem Gefängnis entlassen wird, der Majas Familie einst brutal terrorisiert hatte. Er schreckt auch jetzt vor nichts zurück. Die Familie muss untertauchen: neue Stadt, neue Identität, alles auf null. Nicht mal zu Lorenzo, ihrem Freund, darf Maja, die nun Alissa heißt, Kontakt haben. Ein neuer Albtraum beginnt: Wie soll sie Freunde finden, wenn sie nur Lügen erzählen darf? Und wie könnte sie Lorenzo je vergessen? Einsam, voller Wut und Sehnsucht trifft Maja eine verhängnisvolle Entscheidung …


Das Buch beginnt damit, dass Maja von ihrer Mama Lila erfährt, dass der Mann, der einst das Leben von ihr und ihrer Familie terrorisierte in Kürze aus dem Gefängnis entlassen wird. Für beide bricht eine Welt zusammen, denn die Polizei kann nichts für sie und Maja´s kleinen Bruder tun, außer ihnen ein Gespräch anzubieten, in dem sie über Maßnahmen zur Eigensicherung sprechen können. Das soll alles sein? Maja kann es kaum fassen. Zwar ist die Familie nach der Verhaftung des Stalkers Robert Barsch umgezogen und haben alles getan, damit er sie nicht mehr finden kann. Keiner aus dem neuen Freundeskreis weiß von der Geschichte von damals. Doch ob das reicht? Wird der böse Mann sie finden? Natürlich ... jetzt bleibt der Familie nur noch eine Chance, sie muss untertauchen. Verschwinden und sich unter einer neuen Identität ein völlig neues Leben aufbauen und keiner darf davon je etwas erfahren. Nicht einmal ihre große Liebe Lorenzo ...


Maja, die Protagonistin versucht sich in ihre neue Identität einzupassen und anfangs gelingt ihr das auch gut. Doch dann begeht sie erst kleine und dann leider auch gravierende Fehler. Sie wurde in dem Buch von der Autorin sehr realistisch dargestellt. Die Reaktionen und Verhaltensweisen sind gut nachvollziehbar und man kann z.B. mit Maja doch sehr gut mitfühlen. Sie verhält sich einem Teenager entsprechend und ist hin und her gerissen zwischen Gefühlen und Vernunft. Dennoch ist sie ein sehr starker Charakter, der wie ich finde, auch ziemlich mutig ist.
Besonders erwähnenswert finde ich die starke Liebe zwischen Maja und ihrem Freund Lorenzo, die trotz aller Hürden und Probleme wie ein Fels in der Brandung bestehen bleibt. Welches Mädchen wünscht sich so etwas nicht. Das Buch birgt also auch romantische Gefühle.

Auch die anderen Figuren sind sehr authentisch und gut beschrieben. Mit einigen dürften sich Jugendliche gut identifizieren können. Besonders interessant fand ich Majas neue Freundin Stella. Aber bevor ich zu viel verrate, lest es einfach selbst!

Insgesamt ist die Geschichte sehr gut aufgebaut und auch die Handlungen sind so, wie man sie in der Realität erwarten würde. Und dennoch, bei manchen Szenen hätte ich mir etwas mehr Ausführlichkeit gewünscht. Ebenso fand ich, dass einiges in der Geschichte etwas sehr glatt ablief. Ob das in der Realität auch so wäre?! Dennoch für ein einen jugendlichen Thriller besitzt dieses Buch viel Tiefgang und Spannung. Man bangt mit Maja und ihrer Familie ,mit, hofft, dass sie nicht gefunden werden und ist entsetzt über gewissen Reaktionen und Verhaltensweisen von Behören und auch Freunden/Bekannten.


Katja Brandis schildert in diesem Buch die Geschichte eines jungen Mädchen und deren Familie, die von einem Stalker auch nach dessen Haftentlassung weiterhin terrorisiert wird. Dem Buch liegt eine wahre Begebenheit zugrunde wie aus dem Epilog hervorgeht und ich finde, das merkt man dem Buch auch irgendwie an.

Die Autorin hat einen sehr realistisch wirkenden Thriller geschaffen, wie er tatsächlich passieren könnte und wohl in ähnlicher Weise auch schon oft passiert ist. Stalking ... ist leider ein weit verbreitetes Übel, viele Menschen werden gestalkt, sei es durch einen abgewiesenen Verehrer, einem Stalker im Net oder ähnliches. Dazu muss man nicht berühmt sein, es kann leider jedem passieren. Zwar ist es oft nicht so gravierend wie in diesem Buch geschildert, aber die Ängste sind nahezu dieselben.

Katja Brandis zeigt die Hilflosigkeit der Opfer auf, denen nur die eine Chance bleibt, alles zurückzulassen, ihr altes Leben zu verdrängen und eine komplett neue Identität anzunehmen. Wie schwer das ist, vor allem für Kinder und Jugendliche, wird in diesem Buch deutlich. Auch dass der Polizei quasi die Hände gebunden sind und der Täter, wenn er seine Strafe „verbüst“ hat, alle Rechte eines rechtschaffenen Bürgers in Anspruch nehmen kann, kaum Auflagen hat und quasi machen kann was er will, wird hier sehr deutlich. Würde ich das alles nicht durch meine Rechtsanwaltsfachangestelltenlehre schon kennen, würde ich hier nur den Kopf schütteln und mich fragen, ob die Justiz hier nicht große Fehler begeht.  

Ein sehr real wirkender Jugendthriller mit viel Spannung, welchen ich wirklich sehr empfehlen kann!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren