Die dunklen Mächte: Schattenstunde
Kelley Armstrong

 

ab 13 - 15 Jahre

Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: Droemer/Knaur - PAN (4. Oktober 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426283417

"Ich heiße Chloe Saunders, und mein Leben wird nie mehr so sein, wie es einmal war. Ich wollte immer eine ganz normale Jugendliche sein. Doch heute weiß ich nicht einmal mehr, was das ist, normal sein. Alles begann an dem Tag, an dem ich meinen ersten Geist sah – und er mich. Nun kommen immer mehr Tote auf mich zu, die irgendetwas von mir wollen. Und da das alles andere als normal ist, wurde ich nach Lyle House geschickt – angeblich ein Heim für verhaltensauffällige Jugendliche. Aber da steckt mehr dahinter.

 

Und die anderen Jugendlichen hier sind auch nicht einfach nur durchgeknallt. Irgendetwas stimmt hier nicht. Ich muss versuchen, den dunklen Geheimnissen auf die Spur zu kommen. Denn nur so kann ich die Toten, die immer näher kommen, zum Schweigen bringen …"

Das Buch „Schattenstunde – die dunklen Mächte“ handelt von einem 15-jährigen Mädchen, welches eine besondere Gabe hat. Chloe Saunders, geht auf die Kunstschule. Sie hat ihre Mutter verloren und ihr Vater ist immer auf Reisen. Als sie eines Tages in der Schule einen toten Mann sieht, der sie verfolgt, gerät sie ihn Panik und ist von den Lehrern kaum zu beruhigen. Dieser Vorfall trägt dazu bei, daß Chloe ins Lyle House kommt, einer Art Heim für verhaltensauffällige Jugendliche. Was keiner weiß, Chloe kann Tote sehen und hat bereits seit ihrer Kindheit Geistererscheinungen.

Die Therapeuten des Lyle House stempeln Chloe schnell ab. Sie gilt als schizophren und bekommt Tabletten. Auch die anderen Jugendlichen im Lyle House sind nicht verrückt, sie haben ebenfalls besondere Gaben und noch bevor Chloe ahnt was genau mit ihr los ist, bringen die Brüder Derek und Simon Licht ins Dunkel und so weiß Chloe schon bald genau was sie ist. Zusammen mit den Brüder versucht sie das Geheimnis um Lyle House zu lüften!

Dieses Buch wird aus Sicht der Protagonistin Chloe Saunders erzählt, was es dem Leser einfach macht sich in die Handlung einzufinden. Die Geschichte beginnt bereits am Anfang eine ungeheure Spannung aufzubauen, die auch bis zum Ende des Buches anhält. Der Leser erfährt nur nach und nach, was es mit Lyle House und den Bewohnern sowie deren Fähigkeiten auf sich hat. Als Leser fühlt man mit Chloe mit, macht ihre Ängste durch und manchmal stellen sich einem sogar die Nackenhaare auf vor Entsetzen. Auch wenn man meint eine Ahnung zu haben, eine Antwort auf eine Frage bekommen zu haben, so stellt man plötzlich fest, daß man falsch lag oder es tun sich einem dadurch wieder neue Fragen auf.

Kelley Armstrong versteht es ihre Leser auf Spannung zu halten und mit ihren unvorhersehbaren Wendungen für Verwirrung zu sorgen. So glaubt man z.B. als Leser, Derek sein ein böser Schlägertyp und dann ... nein, das wird nicht verraten. Nur so viel, „Schattenstunde“ ist ein mehr als gelungener, spannender und lesenswerter Auftakt zu einer bestimmt sehr spannenden neuen Jugendbuchreihe. Wer Urban-Fantasy mag ist mit diesem Buch sehr gut bedient.

Schade nur, daß das Ende des ersten Buches sehr abrupt mit einem Cliffhänger in Erscheinung tritt. Nur gut, daß es Teil 2 bereits in den Buchläden zu kaufen gibt.

Für dieses Rezensionsexemplar möchte ich Frau Zeitzen von Droemer-Knaur ganz herzlich danken!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren