blutsbrüder
Mikael Ollivier

 

Ab 14 Jahre

Terzio (Juni 2007)
109 Seiten
ISBN 3898358763

Mein Bruder, ein Serienmörder? Der 14-jährige Martin will das nicht glauben, obwohl erdrückende Indizien gegen Brice zu sprechen scheinen. Martin begibt sich auf eine atemlose Jagd nach dem wahren Täter und bringt sich selbst damit in Lebensgefahr! Mit atemloser Spannung enthüllt der französische Autor Mikaël Ollivier in Blutsbrüder ein tödliches Familiengeheimnis. Ein packender Thriller für Jugendliche, der in Frankreich vielfach ausgezeichnet wurde.

 

Als eines Tages die Polizei vor der Tür steht und behauptet sein Bruder Brice habe fünf Menschen auf dem Gewissen bricht für den 14-jährigen Martin eine Welt zusammen. Während seine Eltern resignieren und sich in ihrem Leid und Kummer einigeln, geht Martin zum Angriff über. Trotz eindeutiger Beweise ist er von der Unschuld seines Bruder überzeugt. Martin verspricht seinem Bruder ihn aus dem Gefängnis zu holen. Er geht allen Hinweisen nach und versucht alles um die Unschuld von Brice zu beweisen. Als er sich schließlich auf der richtigen Spur befindet und merkt, daß nicht immer alles so ist wie es zu sein scheint, wird es für ihn sehr gefährlich.

Der Autor erzählt eindringlich, wenn auch etwas unglaubwürdig die Geschichte einer Familie, die einen wahren Alptraum erlebt. Die Handlung ist etwas sehr schnell und rasant erzählt. So kommt der Protagonist dem wahren Täter viel zu schnell auf die Schliche. Hilfreiche Zufälle treten für meinen Geschmack etwas zu häufig auf. Die Personen wirken für meinen Geschmack zu wenig durchdacht. So erfährt man zwar was dem Täter den Anlass für die Taten gegeben hat, aber nicht warum gerade die fünf Opfer auserwählt wurden. Warum wurde ein Lehrer getötet, in welchem Verhältnis stand er zu Brice? Das Buch lässt viele Fragen offen. Auch erfährt der Leser sehr wenig über den Bruder.

Die Sichtweise aus Martins Sicht (sehr kindlich und naiv) ist gut nachzuvollziehen. Das Buch birgt eine gute Geschichte, die sehr interessant und spannend ist, aber gern noch ausführlicher hätte erzählt werden dürfen. Auch wird die Spannung im Buch sehr gut gehalten, da man erst relativ spät herausfindet was es mit dem Mörder auf sich hat.

Vielen Dank an terzio für das spannende Rezensionsexemplar!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren