Skinned
Robin Wasserman
Aus dem Amerikanischen von Claudia Max

ab 16 Jahre

1. Auflage 2010
376 Seiten
ISBN 3839001064
Hardcover

Lia Kahn ist reich, schön und beliebt – bis ein Unfall sie beinahe tötet. Im Krankenhaus wacht sie in einem perfekten, künstlichen Körper auf. Lia wird nie wieder Schmerz empfinden, sie wird nicht altern und nicht sterben. Doch der Preis dafür ist hoch: Ihre Freunde misstrauen ihr, ihr Freund betrügt sie und alles, was ihr wichtig war, wandelt sich in einen Albtraum. Hin- und hergerissen zwischen dem Leben, das sie einmal kannte, und einer neuen, aufregenden Existenz, lernt Lia bald die bitterste Lektion: Niemand kann ihr die Entscheidung abnehmen, die sie treffen muss, um ihre Liebsten zu schützen.

 

Lia Kahn war schön, reich und sehr beliebt, sie gab den Ton an, bis sie in einem ferngesteuerten Auto einen schweren Unfall hat. Als sie erwacht ist nichts mehr, wie es war. Sie kann sich nicht bewegen, nicht sprechen, bekommt aber mit, was um sie herum passiert. Als sie schließlich erfährt, daß ihr menschlicher Körper beim Autounfall komplett zerstört wurde, stutzt sie erst. Wie kann das sein, sie hat doch zwei Beine, zwei Arme, alles scheint unversehrt?! Erst als ihr Nenn-mich-Ben einen Spiegel vor das Gesicht hält, wird ihr klar, was sie ist. Ein Skinner... ein Freak! Ihr Hirn wurde gescannt und downgeloaded, nun befindet sich ihr Bewusstsein/Geist samt ihrer Seele mit allen Gedanken und Informationen aus ihrem bisherigen Leben in einem künstlich erschaffenen Körper. Dessen Haut und Aussehen zwar ziemlich echt wirkt, innerlich aber alles mechanisch und computergesteuert funktioniert. Der Körper tut das was Lia denkt, sie muss sich nur vorstellen was sie machen will und schon funktioniert es.

Lia lernt in der Reha wieder zu laufen, zu sprechen und wird auch bald nach Hause entlassen. Doch schon auf dem Nachhauseweg wird das Auto ihrer Eltern gestoppt und von sogenannten „Erleuchteten“ umlagert. Diese glauben noch an Gott, auch wenn der Rest der Menschheit dies nicht mehr tut. Denn die Welt in der Lia lebt ist nach etlichen Kriegen, atomaren Angriffen und biochemischen Bombenanschlägen etc. radioaktiv verseucht. Vor allem die Städte sind betroffen. Dort leben auch nur noch die Besitzlosen, diejenigen, die keinen „Bonus“ haben. Die Reichen leben auf Dörfern am Land und haben alles was man sich nur wünschen kann, denn mit dem Bonus kann man sich einfach alles kaufen. Am einfachsten macht man das über das Internet, denn das ist das zentrale Medium aller, man lebt mehr im Net als im realen Leben. Und es zählt nur, daß was Du bist, nicht wer Du bist. Innere Werte sind für die meisten unwichtig. Das merkt auch Lia, deren bisherigen Freunde sich ganz schnell aus dem Staub machen. Es dauert lange bis Lia begreift, daß nichts mehr in ihrem Leben jemals wieder sein wird wie vorher. Nicht zu verzweifeln, dabei hilft ihr Auden, den sie früher als Freak bezeichnete und der jetzt ihr einziger Freund zu sein scheint.

„Skinned“ ist der Auftakt zur Gripped-Trilogie von Robin Wasserman, welche in eine hightechgesteuerte Welt entführt, in der alles kaufbar scheint, man muß nur den nötigen „Bonus“ haben. Kinder werden nicht mehr auf natürlichem Wege gezeugt, sie werden erschaffen, ihre Gene manipuliert. Jeder bastelt sich sein perfektes Kind. Die Autorin hat einen fiktiven Roman erschaffen, der durch seine jugendliche Sprache, geschrieben aus der Sicht der Protagonistin, leicht verständlich ist. Es ist spannend zu verfolgen wie Lia sich langsam an ihren neuen Körper gewöhnt und dennoch nicht ganz mit sich im Reinen ist. Auch zum Ende des Buches hin, hat man immer noch das Gefühl, das Lia nicht ganz begriffen hat, daß sie nichts mehr mit einem Menschen gemein hat, außer ihre Erinnerungen an das Leben vorher.

Das Buch hat bei mir ein Spannungsgefühl verursacht, welches soweit ging, daß ich es innerhalb von zwei Tage durchgelesen hatte, weil ich einfach wissen wollte, wie sich Lia wohl in ihrem neuen „Zuhause“ zurecht finden wird. Es ist ein Buch, das Fragen aufwirft und auch auf gewisse Weise irgendwie dazu beiträgt, daß man über die Zukunft nachdenkt. Ein wirklich empfehlenswertes Buch für Jugendliche, die Science Fiction schätzen, aber nicht auf große Töne setzen, sondern auch den nicht so actionreichen und nachdenklichen Geschichten etwas abgewinnen können.

Ich bin schon sehr gespannt auf Teil 2 und danke dem script5 Verlag für ihre Aktion und die Chance für dieses Buch!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren