****************************************

Sei lieb und büße
Janet Clark

Ab 14 Jahre

Loewe Verlag
Erschienen: März 2013
ISBN: 3785575734


Das Spiel ist aus.
Die Maus ist tot.
Die Katze hat gewonnen.

(Auzug aus Buchrückentext)


Sina ist nicht gerade froh, über den Umzug ihrer Familie von Berlin nach Kranbach. Sie hat es nicht leicht, so ist ihre Mutter psychisch krank und tickt immer mal wieder aus, was Sina das Leben schwer macht, denn sie muss nicht nur sich, sondern auch ihren kleinen Bruder schützen. Der Vater ist der Arbeit wegen viel unterwegs und so trägt Sina die ganze Verantwortung. Der einzige Lichtblick ist, das Frederik, ihr Basketballtrainer, in den sie verknallt ist, sich ebenso für sie zu interessieren scheint.

Als sie sich endlich näher kommen und sie sich das erste Mal küssen ist Sina überglücklich. Rik und sie verabreden sich, dabei erwähnt Rik auch, dass er Sina was sehr wichtiges erzählen muss. Doch bevor es zu dem Treffen kommt, verunglückt Rik schwer und fällt ins Koma. Sina findet Halt bei ihren neuen „Freundinnen“, den angesagtesten Mädchen der Schule. Doch sind diese wirklich ihre Freundinnen oder spielen sie ein übles Spiel mit Sina? Als Sina langsam hinter die Intrige kommt und dort der grausamen, hinterhältigen Wahrheit immer näher kommt, gerät sie selbst in große Gefahr.

Dieser Thriller von Janet Clark wirkt von außen sehr harmlos. Das Cover lässt nicht wirklich einen solch raffinierten Thriller vermuten, wie in den Buchseiten steckt. Der weiße Hintergrund ist übersät mit vielen kleinen Blütenornamenten in grün und blau. Einzig der schwarze Rand und der in schwarz gehaltene, erhabene Titel stechen hervor und bringen ein bisschen Dunkel ins Cover. Würde unter dem Titel nicht THRILLER stehen, würde man das wirklich nicht vermuten.

Die Geschichte beginnt bereits sehr interessant, denn Sina ist neu in Kranbach und somit auch die NEUE an der Schule und im Basketballteam. Sie schwärmt für den Trainer und gewinnt in schließlich auch für sich. Das gefällt nicht allen und so ahnt man bereits, dass es zu gewissen Spannungen zwischen zwei Parteien kommen könnte. Als man dann auch noch erfährt, dass Rik ein dringendes und großes Problem zu haben scheint, dass er Mia anvertrauen will, ist die Spannung komplett auf die Geschichte gelenkt. Natürlich will man wissen, was los ist und ob das mit der Liebe gut geht. Doch soweit kommt es erst gar nicht, denn Rik verunglückt. Natürlich weiß man als Leser, dass es kein Unfall war, doch was führen die Täter im Schilde und was weiß Rik, was Sina nicht wissen darf ... Ich kann nur sagen, SPANNEND bis zum Schluss.

Dies ist mein erstes Buch von Janet Clark und ich muss sagen, ihre Art zu schreiben gefällt mir sehr gut. Die Protagonistin Sina als auch die anderen Figuren sind sehr gut beschrieben und die Handlungsweisen gut durchdacht und nachvollziehbar. Die Autorin baut bereits zu Beginn der Geschichte Spannung auf, die sich im Laufe des Buches sogar immer wieder etwas erhöht und dann wieder abflacht, bevor sie auf neue Weise entfacht wird. Und obwohl man als Leser auch gleichzeitig die Geheimnisse beim Lesen relativ schnell mitgeliefert bekommt und Stück für Stück hinter die Fassade blickt, noch eher als Sina in der Geschichte selbst, lässt die Spannung irgendwie nicht wirklich nach, weil es immer noch eine oder mehrere Sachen gibt, die unklar sind und die man ergründen will. Zumindest ging es mir so. Ich konnte das Buch nicht aus den Händen legen und hatte es innerhalb zweier Abende ausgelesen.

Die Geschichte wird aus zwei Sichtweisen abwechselnd erzählt, der von Sina und dann auch noch von Tabea (einer der neuen „Freundinnen“). Dazwischen kommen auch immer wieder Tagebucheinträge von Mia zum tragen, die eine wichtige Rolle in der Handlung spielen und erst ziemlich am Ende wird wirklich klar, was genau es Mia auf sich hatte.

Doch Janet Clark behandelt in ihrem Thriller auch ein ernstes Thema. MOBBING an Schulen und im WorldWideWeb sind heutzutage keine Seltenheit mehr und ein sehr ernstes Thema, vor allen in Jugendkreisen. Auch die möglichen Folgen solcher Mobbingattacken werden hier aufgezeigt und sind wesentlicher Bestandteil der Geschichte. Das fand ich sehr gut, da es doch ein sehr aktuelles Thema ist in der heutigen Zeit.

Ein wirklich gelungener, gut gestrickter und wohl durchdachter Jugendthriller mit interssanten Charakteren. Sehr zu empfehlen!

Kommentare  

 
0 #2 Daggi 2014-03-30 21:30
Schweig still süsser Mund habe ich schon gelesen und es hat mir auch sehr gut gefallen.
Zitieren
 
 
+1 #1 Bibilotta 2014-03-12 12:36
Freut mich, dass du auch mit diesem Buch soviel Spaß hattest wie ich auch ... ist ein wirklich gelungener Jugendbuch Thriller ;)
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren