****************************************

Liebe macht Anders
Karen-Susan Fessel

Ab 14 Jahre

Franckh Kosmos Verlag
Erschienen: Juli 2013
ISBN: 344013346X

Anders ist der NEUE in der Klasse, er ist mit seiner Familie von Kiel hergezogen und der neue Schwarm der Mädchen. Auch Sanne findet ihn toll, vor allem weil er anders ist. Während die anderen, angesagten Jungs der Klasse Angeber sind, die gern mal versuchen cool zu sein, ist Anders cool ohne dafür auch nur das Geringste zu tun. Er wirkt einfach nur lässig und entspannt. Sanne fühlt sich sofort hingezogen, sie findet, dass er ein besonderes Lächeln hat und auch sonst so ganz anders ist, als die restlichen Jungs.

Doch dass gefällt diesen gar nicht und vor allem Robert, der Klassensprecher und bisherige Schwarm der Mädchen kann Anders nicht ab. Er forscht nach und entdeckt, dass irgendwas in Anders Vergangenheit faul sein muss, denn Anders Name taucht nirgends auf. Nicht mal im Internet!

Dieses Buch hat seinen ganz eigenen Stil, denn es beginnt mit Verhören der Klassenkameraden von Anders sowie Anders Schwester, dies setzt sich auch im ganzen Buch fort. Dazwischen wird immer wieder ein Teil der Geschichte erzählt. Was an den Tagen seit Anders auftauchen bis hin zu dem „Unfall“ passiert ist. Man erfährt zwar einiges über Anders und seine Familie, bleibt aber immer noch im Dunkeln darüber, was es mit Anders Problem auf sich hat. Erst gegen Ende des Buches löst sich das wahre Rätsel um Anders.

Anfänglich dachte ich noch, dies hier wäre ein herkömmlicher Jugendthriller mit einfachen Revalitätsproblemen zwischen Jugendlichen, die dann halt ausarten, aber so ist es nicht. Die Spannung ist zwar gegeben, aber irgendwie nicht richtig greifbar. Man weiß zwar, man will weiterlesen und doch denkt man, okay, das ist jetzt ein Buch mit typischen Jugendproblemen, was ist daran besonders? Zumindest stellte ich mir mehrfach die Frage, auch wenn ich das Buch nicht weglegen konnte und wollte.

Da das Buch aber ein viel ernsteres und auch sehr „pikantes“ Thema zum Inhalt hat, was sich aber erst am Ende lüftet, ist es wirklich sinnvoll weiterzulesen. Auch wenn ich dieses nicht verraten möchte! Nur so viel, ich war sehr überrascht und erst als dieses Geheimnis gelüftet war, fesselte mich das Buch so richtig. Denn es ist wirklich anders ... als man denkt.

Die Autorin hat in ihrem Buch einen sehr interessanten Charakter mit Anders geschaffen, der dem Leser Rätsel aufgibt. Die restlichen Figuren sind zwar ebenfalls durchdacht und auch authentisch, wirken aber wie herkömmliche Jugendliche mit typischen Jugendproblemen, wie in anderen Romanen eben auch. Nicht so Anders.

Schön fand ich vor allem die Vertrautheit zwischen Anders und seiner Schwester, die sehr fürsorglich erscheint. Das Ende macht mich ein wenig traurig und dennoch ist es sinnvoll und richtig. Wer gern Jugendbücher mit ernstem Hintergrund liest, könnte hier gut bedient sein.

Kommentare  

 
0 #2 Daggi 2014-03-30 21:28
Nach dem Blick auf das Cover hatte ich mit etwas anderem gerechnet. Deine Rezension lässt nun natürlich raum für wilde spekulationen und hat mich sehr neugierig gemacht :)
Zitieren
 
 
0 #1 Bibilotta 2014-03-12 12:34
Na da warst aber regelrecht im Lesefieber wa ??? eine schöne Rezension... und wie du so schön auch schreibst... es ist definitiv anders ;)

LG Bibi
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren