****************************************

Noah und Echo
Liebe kennt keine Grenzen
Katie Mc Garry

Ab 14 Jahre

Oetinger Verlag
Erschienen: Februar 2014
ISBN: 3789142727

Das Mädchen Echo, war einst eine sehr beliebte und von allen gemochte Schülerin. Doch als sich vor zwei Jahren ein dramatisches Ereignis mit ihrer Mutter ereignete, wurde alles anders. Echo kann sich an den Vorfall nicht mehr erinnern und hat seitdem bei mehreren Therapeuten eher schlechte Erfahrungen gemacht und sogar einen totalen Zusammenbruch erlitten, der sie wieder weit zurückwarf. Dies ist nicht einfach für Echo, da sie sich doch nichts dringlicher wünscht, als dass ihr endlich jemand sagt, was in dieser dramatischen Nacht passiert ist und warum sie von ihrer Mutter ferngehalten wird. 

Die  neue Schultherapeutin scheint Ahnung zu haben, indem sie Echo behutsam aber stetig dazu bringen möchte sich selbst an das Erlebte zu erinnern, hilft sie nicht nur ihr, sondern auch dem Außenseiter Noah auf ungeahnte Weise. Auch er ist ein Jugendlicher, der es in der Vergangenheit nicht gerade leicht hatte und nun bei Pflegeeltern lebt. Auch er hat nur ein Ziel, doch dabei steht er sich mit seinen unbedachten Handlungen selbst im Weg. Die Therapeutin führt die beiden Jugendlichen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, zusammen und ehe sich die Beiden versehen, können sie nicht mehr ohneeinander.

Das Buch über Echo und Noah hat mich sehr tief berührt, so dass ich nach dem Lesen erst einmal eine Zeit brauchte um die Geschichte sacken zu lassen, bevor ich meine Rezension schreiben konnte. Die beiden Protagonisten sind zwei sehr starke Charaktere, die beide Schreckliches durchgemacht haben und doch nie aufgegeben haben zu kämpfen. Sie haben beide ein klares Ziel vor Augen, welches sie mit allen Mitteln erreichen wollen, auch wenn es heißt, dafür auf den Anderen verzichten zu müssen.

Die Autorin hat zwei Protagonisten geschaffen, die sich beide im Laufe der Geschichte sehr wandeln und von Teenagern zu jungen Erwachsenen heranreifen. Währen Noah, der anfängliche Rebell, der sich nicht viel sagen lässt, kifft und mit dem Kopf durch die Wand will, zu einem rücksichtsvollen und überlegten Bruder und Freund wandelt, wird Echo offener, selbstständiger und lässt sich nichts mehr vorschreiben. Beide lernen ihre Zukunft in positive Bahnen zu lenken und sich dabei nicht zu verlieren.

Die Geschichte wird abwechselnd aus den Sichtweisen von Noah und Echo erzählt. Der Schreibstil ist flüssig und recht jugendlich gehalten, was der Geschichte noch mehr Echtheit verleiht. Man fühlt als Leser sowohl mit Noah als auch mit Echo mit und möchten den Beiden so gern helfen. Doch bis beide hinter die Fassade ihrer Probleme blicken und verstehen können dass nicht immer alles so ist wie es zu sein scheint, dauert es tatsächlich fast bis zum Ende des Buches.

Die Charaktere wurden von der Autorin wunderbar durchdacht und gut beschrieben, so dass man sich nicht nur die Protagonisten, sondern auch die Nebenfiguren sehr gut vorstellen kann. Diese sind nicht alle das, was sie anfänglich zu sein scheinen und es macht Spaß, die Protagonisten zu begleiten und mit ihnen die Erfahrungen und Erlebnisse aus der Vergangenheit und der Gegenwart zu teilen. Man erlebt die Gefühle und Zuneigung der beiden Protagonisten zueinander hautnah mit und auch ihre Gefühle gegenüber den verschiedensten Nebenpersonen sind gut beschrieben, so dass man alles sehr gut nachvollziehen und nachfühlen kann. Echo und Noah ist ein Buch voller Leidenschaft, starker Gefühle, Hoffnung und Zweifel. Genau richtig für jugendliche Leser und junge Erwachsene, die spannende und gefühlsbetonte Bücher stehen.

Von mir erhält das Buch die volle Punktzahl, das es mich gefühlsmäßig echt mitgerissen hat, was nicht allzu oft passiert. Der Schreibstil der Autorin ist einfach total toll und die Erzählweise der Geschichte sehr spannend. Ich bin froh mit Noah und Echo eine neue kleine Buchreihe gefunden zu haben. Einziges Manko des Buches ist für mich das zwar treffende, aber wenig schöne Cover. Es zeigt das mit den Haaren verschleierte Gesicht von Echo. Nach dem Lesen der Geschichte des Buches, weiß ich zwar, was dies zu bedeuten hat, dennoch hätte ich mir ein Cover mit beiden Protas gewünscht.

P.S.
Die Geschichte der Beiden findet mit diesem Buch noch kein Ende, da es eine Fortsetzung geben wird, was ich toll finde. Ich bin gespannt, wie es mit Ihnen und ihren Freunden weitergehen wird.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren