************************************************

Enders (Starters-Enders-Reihe, Dilogie, Band 2)
Lissa Price


Ab 14 Jahre

Verlag: ivi, Piper
Erschienen: Mai 2013
ISBN: 3492702643

Die 16-jährige Callie und ihr kleiner Bruder haben die schreckliche Katastrophe überlebt, deren alle Menschen (vor allem Middles, Menschen im mittleren Alter) zum Opfer fielen, die nicht geimpft wurden. Die Welt ist bevölkert mit jungen und alten Menschen. Viele Kinder und Jugendliche „Starters“ sind der Armut ausgeliefert und leben auf der Strasse, während die Alten ihren Reichtum stetig vermehren und sich alles leisten können.

Um an Geld zu gelangen mussten die Starters ihren Körper an die alten und reichen Menschen vermieten. Dafür wurde die Bodybank geschaffen, wo auch Callie ihren Körper verkaufte und einen Chip in den Kopf eingepflanzt bekam. Nun gehört sie zu den Metallos. Callie hatte herausgefunden, dass die Macher der Bodybank Schreckliches vorhatten und konnte das Institut zwar stoppen, doch nun wird sie gesucht und gejagt. Der Leiter des Instituts, dessen Identität niemand kennt, er nennt sich „Old Man“, ist entkommen und er macht Jagd auf Callie. Hilfe bekommt sie von einem jungen Mann, der ein dunkles Geheimnis mit sich trägt. Und dieses hat mehr mit ihr zu tun als Callie ahnt.

Lissa Price hat bereits mit dem ersten Band der Dystopie-Reihe eine sehr große Anzahl an Leser begeistert und so war ich umso gespannter wie „Enders“ wohl sein würde. Leider hatte ich vorher nicht Gelegenheit, den ersten Band zu lesen, aber ich muss sagen, dass ich auch ohne diesen gut in die Geschichte reingekommen bin und auch der Handlung mühelos folgen konnte.

Die Protagonistin Callie ist eine starke und zielstrebige Persönlichkeit, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird. Dadurch bekommt man als Leser sehr schnell einen Eindruck, in die Gedankenwelt von Callie und auch ihr Leben mit Chip im Kopf. Dieser funktioniert per Gedankenübertragung und kann nicht mehr entfernt werden. Doch was Callie zu allem Überfluss nicht ahnt, ihr Chip weißt als einziger ein ganz besonderes Merkmal auf und das ist es auch, was sie so gefährlich macht. Kein Wunder also, dass „Old Man“ sie zu fassen versucht. Dies gelingt ihm auch fast, als Callie sich ihm aus einer Zwangslage heraus stellen will. Doch sie wird von einem jungen Mann abgefangen, der ihr hilft und der mehr über das ganze Projekt „Body Bank“ und ihre Macher weiß, als kaum ein Anderer.

Die Geschichte ist spannend und nicht vorhersehbar in ihrer Handlung, so dass man als Leser nie ahnt, was beim Umblättern auf der nächsten Seite wohl passieren wird. Die Autorin weiß ihre Leser zu überraschen und mit spannenden Ereignissen und Wendungen an den richtigen Stellen bei Laune zu halten.

Ein wirklich gelungener zweiter Band/Abschluss der Buchreihe, welcher mir ein wirkliches Lesevergnügen bescherte und mich das Buch in nur einer Nacht durchlesen lies. Für Fans diesen Genres ein echtes Must Read!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren