Ein Himmel für Oma
Ein Bilderbuch über das Sterben und den Tod
von Antonie Schneider, mit Illustrationen von Betina Gotzen-Beek

ab 3 Jahre

ISBN: 978-3-8157-7003-0
Coppenrath Verlag, 2010

Kurzbeschreibung
Eines Morgens sitzt Chaja, Omas kleiner gelber Vogel, nicht mehr auf ihrer Stange. Sie ist krank. Und wenig später stirbt sie. „Musst du auch einmal sterben?“, fragen Valentin und Lena ihre Oma besorgt. Oma nickt. „Aber wisst ihr, Chaja lebt in unseren Herzen weiter, weil wir sie so lieb haben“, sagt sie. Und so wie der kleine Vogel lebt auch Oma nach ihrem Tod in Valentins und Lenas Erinnerung fort.

 

Wenn es um das Thema Sterben und Tod geht, ist die Verunsicherung oftmals groß. Viele Erwachsene haben Angst, sich falsch zu verhalten. Doch Kinder können meist mehr verstehen und verarbeiten, als wir denken. Dieses Buch möchte Familien und Erzieher dabei unterstützen, ein behutsames und doch offenes Gespräch zu führen.

Ein Himmel für Oma ist ein sehr liebevoll gestaltetes und behutsames Buch. Lena und Valentin sind glücklich als Oma mitsamt ihrem Kanarienvogel Chaja bei ihnen einzieht. Doch als Chaja im Winter stirbt bekommt ein Grab in Garten (ein Platz an dem die Kinder trauern können). Als Valentin seine Oma fragt ob sie auch irgendwann sterben muss, erklärt die Oma ihnen behutsam, das alle einmal sterben müssen. Aber das Chaja immer weiterleben wird in ihren Herzen. Mit der Zeit geht es auch Oma immer schlechter und als die Kinder sich eines Morgens von ihrer toten Oma verabschieden, meint Valentin: „Sie ist jetzt im Himmel, wie Chaja“. Sie machen ein Gedenkheft zur Erinnerung an Oma und Chaja.

Man ist erst wirklich tot, wenn man vergessen wird!
Das Schönste für mich als Erwachsene an diesem einfühlsamen für Kinder gestalteten Buch ist, dass man merkt, dass die Eltern als auch die Kinder die Trauer zulassen. Der Tod wird als ganz natürlich angesehen, was er ja auch ist.

Das Bilderbuch ist sehr schön und kindgerecht gestaltet. Die liebevollen Details, wie z.B. die Spitzenbordüre des Vorhanges geben dem Buch einen liebevollen Touch.
Dieses Buch kann ein sehr guter Begleiter sein, wenn es um das Thema Sterben und Abschiednehmen geht.
Es kann Kindern helfen zu verstehen, das es nicht das Ende bedeutet, wenn ein Mensch/Tier stirbt. Das man trotzdem noch an den Menschen denken sollte und ihn so in liebevoller Erinnerung behalten kann. Aber auch für Eltern kann das Bilderbuch eine Stütze sein und dem Kind in der Trauer zu helfen.

Auf den letzten beiden Seiten gibt die Trauerbegleiterin und Geschäftsführerin der Kinderhospiz Königskinder gem. GmbH wertvolle Tipps und Anregungen, wie man die Erinnerung an einen Menschen aufrecht erhalten kann und den Verstorbenen einen bleibenden Platz in der Familie einräumen kann. Auch die Adresse des Kinderhospiz e.V. findet sich auf der letzten Seite des Buches.

Ein wirklich wunderbares Buch, dass mich ein paar Tränen vergießen ließ. Ich danke dem Coppenrath Verlag, dass ich es rezensieren durfte!

Chaja bedeutet „Leben“, das werde ich mir merken!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren