Gut so, Hexe Pollonia
oder Warum beim schönsten Fest nur die gute Laune zählt
Angelika Diem
Bilder: Susanne Szesny

 

ab 3 Jahre

Hexe Pollonia lebt zufrieden in ihrem kleinen Hexenhaus. Doch eines Tages bekommt sie eine Botschaft von Safranillo, dem Affen der Chefhexe, überbracht: Pollonia soll das nächste große Hexentreffen in ihrem Haus ausrichten. Pollonia ist begeistert, denn sie hat es gerne festlich und gerne viel Besuch. Doch ihre gute Laune verfliegt schnell, als die immerzu neidische Hexe Hiberia Majoran auftaucht und behauptet, Pollonias Haus sei zu schäbig und alt und überhaupt nicht für ein so großes Fest geeignet. Deshalb macht sich Pollonia Sorgen, ob sie wegen ihres kleinen Hauses von den anderen Hexen ausgelacht werden wird. Doch wozu ist Pollonia Hexe? So verzaubert sie ihr Hexenhaus.

 

Erst in ein Knusperhaus, später sogar in ein Märchenschloss. Doch alle Verzauberungen haben große Nachteile. So entschließt sich Pollonia, das Fest doch in ihrem alten, aber gemütlichen Haus und Garten auszurichten. Als der große Tag kommt, sind die Hexen begeistert, vor allem die Chefhexe. Und Pollonia merkt, dass eben nicht immer das Größte zählt ... Mit ausklappbaren Seiten!

Pollonia ist gerade dabei ihren Garten auf Vordermann zu bringen, als plötzlich ein Hexelegramm in Form einer rosa Seifenblase vor ihr auftaucht. Aus dieser entschlüpft der kleine Affe Safranillo. Er ist das Hexentier von Susi Sauerklee - der Chefhexe. Er verkündet Pollonia, daß das Hexenfest dieses Jahr bei ihr stattfinden soll. Erst ist Polonia total erfreut, aber als schließlich ihre Cousine über ihr kleines Haus lästert, kommen ihr Zweifel. Was, wenn das Haus zu klein für alle Hexen ist und die anderen sich über sie lustig machen werden. Pollonia beschließt, sich das schönste Hexenhaus von allen zu zaubern. Doch dabei geht so einiges schief... Und schlielich hat nur noch das Äffchen die rettende Idee für das Fest und für die braucht Pollonia nicht einmal ein Hexensprüchlein.

Man merkt Pollonia´s noch unsichere Art, im Umgang mit den Hexensprüchen. Dabei geht oft etwas schief und ihr Hexentier der etwas altkluge Camillo warnt sie auch regelmäßig vor. Aber wie „Kinder“ nun mal so sind, erst einmal muss etwas getestet werden um zu wissen, ob es was taugt. So testet Pollonia die verschiedensten Zaubersprüche und stellt fest, daß alle nicht das gebracht haben, was sie sich vorgestellt hat.
Am Ende der Geschichte stellt sich heraus: Es ist egal wo man feiert, Hauptsache ist, man hat Spaß!

Wie immer hat Frau Diem auch hier etwas Lehrreiches in eine wunderschöne, für Kinder sehr ansprechende und gut verständliche Geschichte verpackt. Mein Sohn ist von den Büchern einfach nur begeistert! Und auch ich bin ein wahrer Fan dieser tollen Kinderbuchreihe geworden.

Fazit: Die Buchreihe um die kleine Hexe Pollonia ist fantasievoll, lehrreich und wunderschön gestaltet. Die detail- und farbreichen großen Bilder laden zum entdecken ein.
Für jedes Buchregal eines Kindes ab 3 Jahren eine Bereicherung.

Ich danke dem albarello Verlag für die Bereitstellung und Frau Angelika Diem für die Übersendung der beiden Polloniabücher. Ebenso danke ich Frau Diem für den netten Kontakt und ihre Herzlichkeit! Danke schön!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren