Monster gibt es nicht...
Kerstin Schoene


ab 4 Jahre

48 Seiten,
durchgehend farbig illustriert, gebunden
ISBN 978-3-905871-22-7

Ein furchterregend aussehendes, aber sehr sympathisches Monster erkennt mit Schrecken, dass niemand mehr an Monster glaubt. Darum macht es sich auf, die ganze Welt vom Gegenteil zu überzeugen. Es schreibt Graffitis, lässt Ballons mit Flugblättern in den Himmel steigen, jongliert mit Kühen, es demonstriert seine Kraft, indem es den Baum ausreißt, unter dem eine Mutter mit ihrem Baby sitzt – kurz: Es versucht alles, was monstermöglich ist, um die Menschen zu erschrecken. Doch niemand nimmt von ihm Notiz. Doch in dem Augenblick, als es aufgeben will, weil es nun selber glaubt, dass es keine Monster gibt, naht Hilfe... Überzeugendes Debüt einer jungen Künstlerin. (Quelle: Bajazzo)

 

Das kleine Monster kann es kaum fassen, es soll keine Monster geben? Aber es ist doch da, stark, groß und gruselig. Da kann doch keiner sagen, es gäbe keine Monster. Und weil es nun mal ein Monster ist, macht es sich auf den Weg, um die Menschen davon zu überzeugen, daß es Monster gibt. Leider mag das nicht wirklich gelingen.

Das Buch „Monster gibt es nicht...“ zeigt sehr schön die Geschichte vom anders sein und das akzeptiert werden wollen. Die vielen kindgerechten und schönen farbigen Zeichnungen sowie der minimalistische Text machen das Werk zu einem tollen Kinderbuch. Kinderaugen können auf den Seiten so einiges entdecken. Die Monster erscheinen hier nicht schrecklich, nein sie wirken sonderbar und niedlich.

Ein Buch für die ganz Kleinen zum immer wieder ansehen und schmunzeln! Danke an Bajazzo für dieses süße Rezensionsexemplar!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren