Die GaRgOLZ
Unverhofft kommt oft
Burchett & Vogler

Mit Illustrationen von Leighton Noyes

 

Ab 7 Jahren

gebunden, 152 Seiten
8,95 €
ISBN 978-3-401-09767-1

Wo die Gargolz sind, da bleibt kein Stein auf dem anderen! Zuerst bekommt Mrs Hogsbottom eine ordentliche Regenwasser-Dusche von Toby verpasst. Dann stiftet Barney mit seinen stinkenden Pubswolken ein ziemliches Chaos. Und Zack, der sich unsichtbar machen kann, verwandelt die langweiligen Hausaufgaben in einen Mordsspaß.

Max und Ben sind richtige Lausbuben und beste Freunde, sie gehen in die gleiche Klasse und sind immer zu Späßen aufgelegt, was der Klassendirektorin sowie der Klassenlehrerin so gar nicht gefällt. Eines Tages schießt Ben einen Fußball versehentlich auf das Flachdach über dem Lehrerzimmer. Als die Jungs den Ball vom Dach holen wollen entdecken sie ein seltsames kleines Wesen. So groß wie ein junger Hund, hüpfte es auf seine Pfoten zu den Beiden hinüber. Lange spitze Ohren und das Gesicht eines Äffchens, was könnte das wohl sein?

Es stellt sich heraus, daß der Wasserspeier Toby heißt. Seine Spezialität ist das Fliegen! Zusammen mit Toby und dessen Freunden, allesamt freche Wasserspeier/Gargolz, spielen Max und Ben ihren Klassenkameraden, Geschwistern, den Lehrern und auch der Schuldirektorin witzige Streiche.

Dieses witzige und sehr liebevoll gestaltete Buch lädt zum Schmunzeln ein. Vor allem so richtig kleine Lausbuben dürften einen Heidenspaß beim Lesen haben. Das Buch ist durchgehed illustriert und in einer kindgerechten Erstleserschrift gedruckt.

In dem Buchcover befindet sich eine Ausstanzung in der sich ein kleiner Gummigargolz zum Spielen versteckt. Auf der Innenseite befindet sich eine Beschreibung, die erklärt, was genau ein Gargolz ist, so weiß der Leser sofort bescheid. Sehr schön und erheiternd finde ich die beiden Schulbeurteilen, der Protagonisten Max Black und Ben Neal. Dort kann man herauslesen, was die Klassenlehrerin und die Schulleiterin über die beiden denken und auch erahnen was für Früchtchen die beiden Jungs sind.

Auch der gezeichnete Grundschnitt der Schule und der Sankt-Markus-Kirche hilft dem jungen Leser sich besser zurecht zu finden. Er kann somit immer genau schauen, wo die Streiche etc. stattfinden.

Das Buch hat sowohl meinem achtjährigen Sohn als auch mich gleichermaßen begeistert und wir können es guten Gewissens weiterempfehlen. Es ist sehr verständlich geschrieben, so daß auch ein Kind im Erstlesealter es relativ flüssig lesen und die Inhalte auch verstehen kann.

Mein Dank gilt dem Arena Verlag für dieses witzige Rezensionsexemplar!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren