****************************************

Der kleine Ritter Apfelmus
Stefan Schwinn

Ab 8 Jahre

edition zweihorn
Erschienen: März 2011
ISBN: 3935265581


Der kleine Junge Karl wird von seinem Vater, auf eine ziemlich verfallene Burg geschickt. Er soll bei dem Raubritter Rudolf Raubein in die Lehre gehen und lernen, wie man ein gefürchteter Raubritter wird. Doch statt die Ausbildung ernst zu nehmen, macht Karl viel lieber Unfug. Er rast mit seinem roten Rollbrett ratternd durch die Burg, spielt auf seiner Laute und treibt auch sonst viel Unsinn. Und als ihm sein Herr schließlich vorschlägt, dass er halt, „Äpfel schälen soll“, wenn er die Ausbildung schon nicht ernst nimmt, freut sich Karl und macht sich sofort ans Werk. Er kocht mit Freude und sein bestes Rezept ist ... na, wisst ihrs schon? Genau. Apfelmus.
Aber das ist noch nicht alles was Karl so erlebt, denn als sein Herr sich auf eine bescheuerte Wette einlässt, ist es an Ritter Apfelmus und seinem kleinen, tierischen Freund, die Ehre der Raubritter wieder herzustellen.

„Der kleine Ritter Apfelmus“ ist eine sehr lustige und auch unterhaltsame Erzählung für Kinder ab 8 Jahren. Der Schreibstil wurde vom Autor sehr kindlich und fröhlich gehalten, so dass es 3./4. Klässlern Spaß machen dürfte dieses humorvolle Geschichte zu lesen.

Den Protagonisten, den kleinen, kochenden Apfelmus, schließt man als Leser sehr schnell ins Herz. Er wurde vom Autor sehr gut beschrieben und man hat den Jungen beim Lesen fast bildlich vor Augen. Und da dieser ebenso liebenswert, wie ziemlich clever und auch etwas frech ist, gefällt er den kleinen Lesern sicher gut. Er nimmt weder die Ausbildung noch seinen Herrn so wirklich ernst. Waffen mag er nicht und Kämpfen hält er für überflüssig. Und dennoch schafft er es mit viel Geschick und klugem Köpfchen die Burg des Grimmigen Gunthers zu erobern und so die Raubritterehre seines Herrn wieder herzustellen.

Meinem Sohn Luca als auch mir hat die Geschichte, rund um den Ritter Apfelmus sehr gut gefallen. Wir hatten das Buch an zwei Abenden durchgelesen. Die Kapitel sind mit wenigen Seiten recht kurz gehalten und so auch von nicht geübten Lesern relativ schnell lesbar. Die Schrift ist den jungen Lesern angemessen, relativ groß und gut lesbar. Die vielen humorvoll gezeichneten, schwarz-weißen Illustrationen lockern die Geschichte zusätzlich auf und helfen den jungen Lesern ein gutes Bild von der Burg, den Personen etc. zu bekommen.

Ein wenig lehrreich ist das Buch auch, denn Kinder erkennen doch sehr schnell, dass obwohl der kleine Apfelmus nicht stark und furchteinflößend ist, er mit seiner Cleverness doch allen weitaus überlegen ist. Man muss also nicht stark und gefürchtet sein, um im Leben was zu erreichen.

Ein empfehlenswerter Lesespaß für Kinder ab 8 Jahren, die gerne lustige und humorvolle Geschichten lesen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren