Drachenthal
Die Entdeckung
Wolfgang und Heike Hohlbein
gelesen von Wolfgang Hohlbein
Ueberreuter
ungekürzte Fassung, 3 CD-Set, Laufzeit: 3 Stunden

 

Eltern sind schrecklich! Das findet auch Rebekka, als sie erfährt, dass sie ins Internat muss. Doch kaum ist die auf Schloss Drachenthal angekommen, traut sie ihren Augen nicht: Elfen flitzen zwischen den Blumen herum, ein Einhorn galoppiert durch den Schulwald und dann ist da noch der geheimnisvolle Junge Peer, den außer ihr niemand sehen kann. Hat das alles vielleicht mit dem Land Märchenmond zu tun, von dem Rebekka träumt, und dem alten Magier Themistokles?

 

Das Hörspiel startet in Märchenmond, der alte Zauberer Themistokles bekommt einen Brief, er soll nach Drachenthal und dort unterrichten. Das schmeckt ihm gar nicht!
Zur gleichen Zeit in der realen Welt: Das Mädchen Rebekka will nicht ins Internat. Sie kommt sich abgeschoben vor, als ihre Eltern beschließen sie für ein Jahr ins Internat Drachenthal zu schicken, weil sie selbst beruflich nach Amerika müssen und Rebekka nicht mitnehmen möchten. Schon vor der Ankunft merkt Rebekka, daß irgendetwas nicht stimmt, sie meint ein Einhorn zu sehen und folgt einem namenlosen Jungen bis zum Internat. Dort gehen die seltsamen Begebenheiten weiter, so glaubt sie einen goldenen Drachen der über das Internat - welches einer Burg gleicht – fliegen zu sehen. Und plötzlich weiß sie auch wie der Junge heißt, nämlich „Peer“.
Rebekka stellt sehr schnell fest, daß sie nicht auf einem normalen Internat gelandet ist, hier gibt Mitschüler die Elfen, Kobolde, Drachen und andere Fantasiegestalten sind. Und auch die Lehrer sind nicht einfach nur Menschen, nein es sind Magier und Zauberer.
Rebekka hat eine Aufgabe, sie muss Peer helfen.... wird ihr das Gelingen?!

Wolfgang und Heike Hohlbein haben mit Drachenthal „Die Entdeckung“ ein zauberhaftes und fantastisches Debüt für die Kinder-Fantasyreihe „Legende vom Drachenthal geschaffen. In dieser Geschichte trifft man auf alte Bekannte aus Märchenmond, was Fans bestimmt begeistern dürfte.
Herr Hohlbein liest das Buch in diesem Hörspiel selbst und wenn er es auch nicht wie ein Profi kann, so macht es doch Spaß ihm zuzuhören. Der Wechsel zwischen der realen Welt in die Fantasywelt Märchenmond ist den Autoren sehr gut gelungen.

Zum Cover ist zu sagen, daß das Mädchen auf dem Drachen sofort eine Fantsygeschichte vermuten lässt. Auch die Illustrationen von Katharina Grossmann-Hensel sind sehr schön und geben ein wenig Aufschluss, über das Aussehen der Figuren. Für alle fantasybegeisterte Kinder und auch Erwachsene ein absolutes Muss!

Für alle, die mehr über Hohlbein erfahren möchten, bitte klickt hier!

Ich bedanke mit bei Rezi-Online für die Überlassung des Rezensionsexemplares!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren