Indigosommer
Antje Babendererde

Gesprochen von Muriel Baumeister und Philipp Baltus

ab 12 Jahre

Jumbo Neue Medien & Verlag GmbH (25. Februar 2010)
4 CD´s
ISBN 3833725737

Smilla wähnt sich im Paradies: ein einsamer Strand am Pazifik, ein Ozean ohne Grenzen. In La Push, nahe eines Indianerreservats, schlagen sie und ihre Surferclique ihr Camp auf. Dann trifft sie auf den Indianerjungen Conrad, der den Surfern feindselig gegenübersteht. Zwischen ihnen entwickelt sich eine zarte Liebe. Doch dann passiert ein tödlicher Unfall und Conrad steht als Indianer sofort unter Verdacht. Smilla kämpft gegen die Vorurteile und für ihre Liebe.

 

Die Austauschschülerin Smilla macht mit ihren Gastgeschwistern und deren  Freunden einen Surfausflug, zusammen wollen sie drei Wochen Urlaub in La Push machen. Das Indianerreservat ist ein Mekka für Surfer. Als die Clique im Surfcamp ankommt fällt Smilla schnell auf, daß die jugendlichen Indianer gar nicht angetan sind von Ihnen. Auch ihre Freunde verhalten sich ziemlich feindselig. Als der Indianerjunge Conrad Smilla aus dem Meer zieht und ihr das Leben rettet, kommen sich die beiden nach und nach näher. Doch Conrad hat ein Geheimnis, denn die Clique war das Jahr zuvor schon da und damals passierte etwas Schreckliches...

In dem Hörbuch „Indigosommer“ geht es um Toleranz, um Schuld und Unschuld. Es zeigt dem Hörer, daß es wichtig ist, nicht von Vorurteilen geprägt, einfach jemanden die Schuld zu geben, ohne zu wissen, was wirklich passiert ist. Es zeigt, daß man vor seiner eigenen Schuld nicht davonlaufen kann, auch nicht, wenn man sie jemand Anderem gibt.

Eine lehrreiche und sehr anrührende Liebesgeschichte, die vor der malerischen  Kulisse von La Push und dem First Beach spielt. Genau da wo auch Teile von Twillight gedreht wurden. Da wundert es auch nicht, daß auch in „Indigosommer“ die Sprache von Twillight, Werwölfen und der Sage der Quileute eine Rolle spielen.

Gesprochen werden die beiden Protas und die Geschichte von Muriel Baumeister (Smilla) und Philipp Baltus (Conrad). Die Beiden schaffen es hervorragend die Spannung in der Geschichte wiederzugeben und dem Zuhörer das Gefühl zu geben mitten drinn zu sein. Die bildliche Sprache, die gut beschriebenen Kulissen und gut durchdachten Personen machen das Ganze zu einem wirklich interessanten Jugendhörbuch.

Eine tragisch-schöne Geschichte um Hass zwischen zwei Völkern und eine Liebe, die trotz aller Widerstände bestand hat.  Die Kulisse La Push gibt dem Ganzen eine magische Note. Man fragt sich, nicht warum, hat die Autorin diesen Hintergrund gewählt, sondern, warum gibt es nicht mehr Bücher und Geschichten rund um La Push.

Ich danke dem Jumbo Verlag vielmals für das sehr interessante Rezensionsexemplar!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren