************************************************

Im Gespräch mit Autorin & Kita-Betreiberin Alexandra Bauer

Ich hatte die Freude, für Rezi-Online ein Interview mit einer ganz lieben Autorin zu führen. Alexandra Bauer ist vor allem für Ihre "Thubano-Reihe" bekannt. Sie hat ein Faible für Drachen und mag keine Ruhe beim Schreiben.

Kurzvita (geschrieben von Alexandra Bauer selbst):

Alexandra Bauer wurde am 15.11.1974 in München geboren. Die gelernte Erzieherin und Fachkraft für Kindzentrierung leitet heute eine Kita in Frankfurt am Main. Ihr erstes Manuskript „Elli rettet den Zauberwald“ verfasste sie bereits mit elf Jahren, die erste Buchveröffentlichung folgte 1998.
Zurzeit arbeitet sie an unterschiedlichen Projekten.

Publikationen:

1998 – Kleine Flügel machen Freunde, Metz Verlag
2009 – Der Regenbogenkönig, Burg Verlag
2010 – Kleine Flügel bringen Abenteuer, Papierfresserchens MTM-Verlag
2012 – Kleine Flügel werden groß, Papierfresserchens MTM-Verlag
2013 – Der kleine Goblin, Acarnum-Fantasy-Verlag


Preise:

1. Preis der Ausschreibung „Der kleine Goblin“ – Kinderbuch des Acarnum-Fantasy-Verlags

_________________________

DAS INTERVIEW

Liebe Alexandra,

vielen Dank, dass Du Dir die Zeit nimmst Rezi-Online.de und mir ein paar Fragen zu beantworten. Dein erstes Buch „Elli rettet den Zauberwald“ hast Du bereits als Kind geschrieben. Wie lange brauchtest Du damals für dieses erste Buch und wie ist die Idee dazu entstanden?

Als ich den ersten Satz zu meiner Elli schrieb, war ich 12 Jahre alt, als ich den letzten Satz schrieb 16 Jahre. Das war eine sehr lange und intensive Zeit. Die Idee dazu hatte ich, weil es die Bücher, die ich lesen wollte, nicht gab, so schrieb ich einfach mein eigenes.

War Dir eigentlich damals schon klar, dass Du dieses Hobby später einmal beruflich machen willst?

Überhaupt nicht, denn ich schrieb die Geschichte ja für mich. Aber ich schrieb sie ständig und überall. Auf Familienfesten, in der Schule, sogar im Schulbus. Den Menschen in meiner Umgebung blieb das nicht lange verborgen. Sie ermutigten mich schließlich das fertige Skript einem Verlag einzureichen. Ich bekam damals sehr nette Antworten von den Verlagen, aber leider nur Absagen. Nachdem mir geraten wurde, eine kürzere Geschichte zu schreiben, schrieb ich die Geschichte von Thubano. Streng genommen ein Ableger aus „Elli rettet den Zauberwald“, denn Thubano und Lato sind bereits Teil dieser Geschichte.

Neben Deiner Schriftstellertätigkeit bist Du auch noch Leiterin einer Kita, wie sieht ein normaler Tag von Alexandra Bauer aus? Schreibst Du täglich und hast Du Dir dafür bestimmte Zeiten eingeräumt?

Ein normaler Tag von Alexandra Bauer? Oh Hilfe! Also im günstigsten Fall startet er damit, dass der Wecker um zehn vor sechs klingelt, im Allgemeinen kommt dem aber stets der Kater zuvor, der laut kreischend durch die Wohnung marschiert und sein Frühstück fordert. Ich hatte gehofft, dass sich das mit der Sommerzeit erledigen würde, aber dieses kleine, tyrannische Tier hat die Zeitumstellung schneller überwunden als ich! Wenn ich dann erst einmal alle im Haushalt lebenden Tiere versorgt und mich hergerichtet habe,  fahre ich gemeinsam mit dem halben Rhein-Main-Bewohnern nach Frankfurt. Mein Kita- Arbeitszeiten bewegen sich zwischen 10 und 6 Stunden täglich, da bleibt am Abend nicht viel Zeit für die Schreiberei. Wenn ich nicht zu müde bin, dann versuche ich etwas über die Woche zu schaffen, aber hauptsächlich schreibe ich an den Wochenenden.

Die meisten Deiner Bücher haben Drachen als Protagonisten. Was fasziniert Dich so sehr an diesen Fantasietieren, dass Du Ihnen gleich mehrere Bücher gewidmet hast?

Eine gute Frage. Drachen sind geheimnisvoll, stark, unbändig - sehr faszinierende Eigenschaften. Doch der Grund, dass ich von Thubano gleich mehrere Abenteuer erzählte, lag vielmehr an den vielen kleinen Lesern, die die Fortsetzung forderten. Auch jetzt habe ich schon viele Nachfragen für Thubano 4 – aber jetzt ist erst einmal Schluss. Es gibt noch viele Abenteuer von Thubano und dass allergrößte ist noch nicht erzählt worden, es wird auch sicher noch erzählt werden, aber nun wollen auch andere Protagonisten zum Zug kommen.

Wenn Du ein Buch schreibst, hast Du die Geschichte samt Ausgang dann vorher schon einmal im Kopf durchdacht oder baut sich die Geschichte erst beim Schreiben nach und nach auf?

Grob gibt es natürlich eine Idee, aber komplett ist das nie. Meine Geschichten beginnen mit der ersten Szene und dann schaue ich zu, was passiert. Das ist sehr spannend, vor allem, wenn sich z.B. plötzlich eine kleine Straßenratte in die Geschichte schleicht, es schafft bis zum Ende zu bleiben und sich sogar zu einem Hauptcharakter mausert. Ich liebe Teng Ho, aber ich habe keine Ahnung, wo der kleine Kerl plötzlich hergekommen ist.

Gibt es etwas, dass Dich beim Schreiben stören würde und wenn ja, was ist es?

Wenn es vollkommen ruhig wäre, das würde mich wahnsinnig machen.

Hast Du bestimmte Rituale, die du beim Schreiben pflegst?

Computer hochfahren, Kapitel öffnen, Musik an und los – zwischendurch die Katze von der Tastatur schieben und weiter.

Was ist Dein momentanes Projekt? Würdest Du uns ein bisschen darüber verraten?

Ungern, aber so viel kann ich verraten: es ist ein Jugendbuch mit zwei Mädchen als Hauptfiguren. Die ersten fünf Kapitel sind schon geschrieben und jetzt geht es richtig los. Ich bin sehr zufrieden damit und sehr gespannt, was noch alles passieren wird.

Wie wichtig ist Dir der Kontakt zu Deinen Lesern und wie gehst Du mit Kritik um?

Der Kontakt zu meinen Lesern ist mir sehr wichtig und ich genieße den Austausch mit ihnen. Ich liebe Rückmeldungen meiner Leser, denn es ist wahnsinnig interessant, was anderen besonders gefällt oder gar nicht. Neulich hat eine Klasse alle vier Bücher als Unterrichtslektüre gelesen. Das war natürlich spannend, vor allem die Reaktionen auf Thubano 3. Hier erleben Thubano und Lato ja ein sehr gefährliches Abenteuer und am Ende stirbt eine Hauptperson. Darüber erhielt ich einige Beschwerden, aber ich war froh, denn das zeigt, dass nicht nur mir die Charaktere ans Herz gewachsen sind, sondern auch meinen Lesern.

Vielen Dank, wir wünschen Dir für die Zukunft auch weiterhin viel Erfolg!


Mehr zur Autorin Alexandra Bauer erfahrt ihr auf Ihrer Homepage: http://www.alexandra-bauer.de/index.html

© Cornelia Bruno, Alexandra Bauer, Rezi-Online.de

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren