************************************************

BUCHMESSE FRANKFURT 2012 - #1 Vorfreude, kleine Pannen und ein entspannter erster Einblick in die Messe

Hallo Ihr Lieben,

heute nun der Beginn der Berichterstattung über meine Erlebnisse auf der Buchmesse.
Bevor ich mich aber mitten ins Getümmel, sprich die Buchmesse stürze... erst einmal zu den Vorbereitungen.

Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie aufgeregt ich war, als mich die Mail von Blogg Dein Buch erreichte, dass ich eine von den Blogg Dein Buch – Blogreporter sein dürfte. Meine erste Buchmesse und dann noch mit Führung und allem drum und drann... ein Traum!

Bereits am Donnerstag vor dem ersehnten Messetag „Samstag, den 13. Oktober 2012 – Messe frei zugänglich für alle Besucher“ (sprich die große weite Welt tritt sich auf die Füße), wurde ich bereits hibbelig und hab angefangen langsam aber sicher alle Dinge zusammen zu sammeln, welche ich mitnehmen wollte.

Neben Kamera, Handy und Verpflegung durfte vor allem eines nicht fehlen, nämlich das Buch „5 Sterne für Lola“, welches ich mir von Isabel Abedi signieren lassen wollte.

Ich schreibe bewusst „wollte“, aber dazu später mehr.



Jedenfalls war ich super aufgeregt, machte vorher noch Termine mit Frau Klinkert von Coppenrath, meiner Autorenfreundin Renate Zawrel und meinem „Boss & Freund“ von Rezi-Online.de aus und freute mich, dass alles gut zu klappen schien.

Bis mir dann aufgefallen ist, dass ich ja gar keine Umweltplakete für meine olle Karre hatte... au weia ... würde dennoch alles gut gehen? Egal, ich musste zur Buchmesse, komme was da wolle... Cool

Am Samstagmorgen, 4:00 Uhr aufzustehen (zu tief später Nacht, nach nicht mal 5 Stunden Schlaf), fiel mir erstaunlich leicht. Nach einem Kaffee und der üblichen Verschönerungsversuche, ging es dann gegen 5 Uhr los.

Freundin abholen und auf nach Frankfurt... Moment ... da war doch noch was, ach ja, die Brezen für Reni (Renate Zawrel). Tja, um 5 Uhr morgens – finde da mal einen Bäcker, der schon Brezen verkauft... - nada... keine Chance.

Also nichts zu machen, Reni musste sich mit etwas anderem zufrieden geben... aber das verrate ich noch nicht.

Okay, gut gerüstet, meine Brotzeit hatte ich ebenfalls zu Hause vergessen Unentschlossen – jaja, Alzheimer lässt grüßen – machten wir uns nun gut gelaunt und auch erstaunlich fit, auf den Weg. Laut quatschend und das Navi ignorierend (na ja, wenn man mal in Würzburg gewohnt hat und die Schwiegereltern in Düsseldorf verweilen, kennt man die Strecke) fuhren wir erst Richtung Nürnberg, dann daran vorbei, weiter nach Würzburg, auch daran vorbei ... und ich wunderte mich plötzlich, dass von meiner Freundin, die heißt übrigens Sonja, keine Antwort mehr kam... na, ihr ahnt es sicher, sie schlummerte seelenruhig vor sich hin.

Okay, dann halt Musik dachte ich mir und war erstaunt, wie frei die Fahrbahn war. Kaum einer ist um diese Uhrzeit Richtung Frankfurt unterwegs gewesen, während sich auf der entgegen gesetzten Fahrbahn die Lastwagen die Klinke in die Hand gaben. In ca. 2 ¼ Stunden waren wir heile in Frankfurt angekommen und haben, dank Navi und guter Ausschilderung (das muss man den Frankfurtern lassen, die Messe zu finden ist einfach, da bereits ab der Ausfahrt die Schilder den Weg weisen), das Messeparkhaus Rebstockbad gefunden. Da gab es dann dank meiner Dämlichkeit zwar ein kleines Missverständnis, da ich versehentlich hintenrum durchgefahren bin, anstatt abzubiegen, aber irgendwann standen wir dann richtig und was parkte neben uns??? Ein Amberg-Sulzbacher... so standen also, im so gut wie noch leeren Parkhaus, einträchtig zwei AS-Autos nebeneinander!

Soweit so gut, jetzt galt es also den Shuttlebus zur Messe zu finden, was aber auch nicht allzu schwer war, da dies ebenfalls ausgewiesen wurde, zwei Stockwerke hoch und dann den Gang entlang ... also wir haben den Bus gefunden und waren auch in Null komma nix bei der Messe... allerdings hatte ich das auf dem Plan anders stehen, da waren als Streckenangabe ein paar Kilometer angegeben. Hm... hatte ich mich wohl vertan? Oder? Nein hatte ich nicht, denn wir sind bei der Galeria ausgestiegen, hätten aber eigentlich zum Haupteingang gemusst. Na egal, wir hatten Glück, dass die Dame am Schalter so nett war und uns direkt dort die Tickets ausgedruckt hat. Und so schlenderten wir gemächlich durch lange Gänge Richtung Halle 3.0, wo wir mit unseren Fachbesucherausweisen auch schon um kurz nach 8 Uhr reinkonnten, also quasi die Ruhe vor dem Sturm genießend, konnte wir schon mal ein bisserl „Sight-Seeing“ betreiben.

Von der Vielfalt der Verlage und den fantasievoll gestalteten Ständen ganz beeindruckt, liefen wir durch die Halle. Es ist wirklich toll, wenn man in Ruhe alles ansehen und sich so die ersten Eindrücke verschaffen kann, ohne von einer Horde Menschen überrannt zu werden. Seht selbst:



Und wie es weiter geht, also was danach kam, erzähle ich das nächste Mal!

Kommentare  

 
+1 #10 Bibilotta 2012-10-23 19:05
So...jetzt hab ich mal ne ruhige halbe stunde gefunden um mir in ruhe deine berichte über die messe durchzulesen, das ist ja alles echt aufregend...sch on die vorbereitung und die Fahrt dorthin...das bild mit der *Maus* ist ja klasse...jetzt husch ich mal zu beitrag 2 ;)
Zitieren
 
 
0 #9 Solitary 2012-10-16 19:21
@Sonja, ich hoffe Du bist nächstes Jahr auch wieder mit dabei! Würde mich freuen und ich bin auf DEine Fotos gespannt.
Zitieren
 
 
0 #8 Solitary 2012-10-16 19:20
zitiere Simone:
Hallo Conny!
schade, dass ich nur Freitag war... aber wie schon per Mail abgemacht... nächstes Jahr wird ein treffen auf der Messe zur Pflicht. ;o)
Ich spendiere auch einen Kaffee und einen Donut. :lol:


Hallo Simone,
Ja, dass war wirklich schade, dass wir uns nicht treffen konnten! Aber das mit nächstem Jahr ist auf jeden Fall fest, da freu ich mich schon drauf! Auch wenns noch so lange hin ist! :-|
Zitieren
 
 
+1 #7 Sonja 2012-10-16 19:16
Ja, schön wars, trotz Menschenmassen.
Und vor allem die vielen Kostümierten Leute, das war wirklich toll.
Zitieren
 
 
+1 #6 Simone 2012-10-16 18:42
Hallo Conny!
schade, dass ich nur Freitag war... aber wie schon per Mail abgemacht... nächstes Jahr wird ein treffen auf der Messe zur Pflicht. ;o)
Ich spendiere auch einen Kaffee und einen Donut. :lol:
Zitieren
 
 
0 #5 Solitary 2012-10-16 18:08
zitiere Martin:
Ach seufz, das wäre was gewesen für mich. Klasse. Beneide dich drum. Aber wäre mir vermutlich auch zu voll.
Bin gespannt auf Teil 2!

Gruß Martin


Na ja, Martin vielleicht ja nächstes Jahr?
Würde mich freuen!
Zitieren
 
 
+1 #4 Martin 2012-10-16 18:03
Ach seufz, das wäre was gewesen für mich. Klasse. Beneide dich drum. Aber wäre mir vermutlich auch zu voll.
Bin gespannt auf Teil 2!

Gruß Martin
Zitieren
 
 
+1 #3 Angela 2012-10-16 09:44
:D
Ein erfrischender Bericht, der mir hätte genauso passieren können!
Dankeschön fürs mitnehmen!

LG
Angel
Zitieren
 
 
0 #2 Solitary 2012-10-15 21:30
ECHT??? DAbei hatte ich sogar noch extra meine Visitenkarte an den Pulli geheftet. Schade, :cry: ich hätte DIch echt gern kennengelernt. Nächstes Jahr sollten wir was ausmachen! 8)

LG Conny
Zitieren
 
 
+1 #1 MacBaylie 2012-10-15 21:13
Ja, wie hätte es auch anders sein können - wir haben uns gesehen, den ganzen Tag nebenEINANDER verbracht und nicht erkannt :-( Ich fass' es nicht.

Schöner Bericht :-)
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren